Open filter
Neueste
Alle Themen
Das CJD konsolidierte sein Rechnungswesen

Projekt „Zentrales Rechnungswesen“: Aus 90 mach 15

Mit rund 9.500 Mitarbeitenden und zahlreichen Ehrenamtlichen ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. (CJD) in ganz Deutschland aktiv. Bundesweit betreibt es mehr als 150 Einrichtungen, von denen viele lange Jahre weitestgehend eigenständig agierten. Um die Arbeit effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten wurden seit 2015 zahlreiche Aufgaben im zentralen Dienstleistungszentrum zusammengeführt, darunter auch das Finanz- und

0Kommentare
Sektorenkonvergenz

Sektorkonvergenz: Neue Chancen für Stadtwerke

Was bislang strikt getrennt war, wächst in der Zukunft mehr und mehr zusammen: Dieser Trend, auch „Sektorkonvergenz“ genannt, gewinnt aktuell in der Versorgungswirtschaft deutlich an Boden. Das geht aus der „Stadtwerkestudie 2019“ hervor, die das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) gemeinsam mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) durchgeführt hat.

0Kommentare
Die 360°-Kundensicht

Die 360°-Kundensicht

Auch in der digitalen Welt ist und bleibt die 360°-Kundensicht weiterhin das Ideal, nach dem Unternehmen das Kundendatenmanagement ausrichten sollten. Denn sie gibt die bestmöglichen Einsichten in das Verhalten und die Erwartungen der Kunden. Vorteile ergeben sich vor allem für eine bessere Kundenbetreuung und dem Anbieten von individuellen Kundenerfahrungen (Customer Experience).

0Kommentare
Heizkostenabrechung als Chance für Stadtwerke

Heizkostenabrechnung: Zusätzliche Schnittstelle zum Kunden

Jahrzehntelang war der Markt für die Heiz- und Nebenkostenabrechnung fest in der Hand der drei großen Messdienstleister: Drei von vier Abrechnungen kamen aus ihren Händen und es sah lange so aus, als würde sich daran nichts ändern. Doch nun kommt Schwung in den Markt. Immer mehr Stadtwerke entdecken die Heizkostenabrechnung als mögliches neues Geschäftsfeld. Darauf

0Kommentare
Business Intelligence in der Klink

Business Intelligence in der Klinik

Der stetig wachsende Wettbewerbsdruck, die Vielzahl an staatlichen Eingriffen und die damit einhergehende Rationalisierung des Gesundheitswesens führen zu einem großen Bedarf an zeitnah aufbereiteten Daten. Immer mehr Krankenhäuser setzen hier auf Business Intelligence (BI) Dashboards zur datenorientierten Entscheidungsunterstützung.

0Kommentare
Digitale Marketingstrategien gemeinsam erarbeiten

Digitales Marketing: Loslegen, statt lange konzipieren

An technischen Mitteln für Digitales Marketing mangelt es in den meisten Unternehmen nicht. Die Herausforderung bleibt jedoch die Umsetzung. So werden Agenturen ins Haus geholt und umfangreiche sowie meist kostspielige Konzeptionen erstellt.

0Kommentare
Prozessteuerung für ERP

Prozesssteuerung: Abschied vom starren ERP

ERP-Systeme sind heute aus den Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Bislang waren sie jedoch eher monolithisch aufgebaut und bildeten selten die tatsächlich gelebten Prozesse im Unternehmen ab. Um Prozesse digitalisieren und damit automatisieren zu können, benötigen ERP-Systeme künftig eine Prozesssteuerung.

0Kommentare
Nachhaltigkeit endet nicht bei der Nahrung

Nachhaltigkeit muss gelebt werden

Spätestens seit der Europawahl ist das Thema Klimaschutz endgültig in der breiten Öffentlichkeit angekommen. Voraussetzung dafür ist ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Für uns bei Wilken ist das schon lange selbstverständlich. Denn die Nachhaltigkeit beschäftigt uns schon seit drei Jahrzehnten.

0Kommentare