Kategorie: Gesundheit & Versicherungen

Wilken und Aconsite: Gemeinsam mehr Werte für die Kunden

Kooperationen sind für die Wilken Software Group ein Schlüssel für die bessere Erschließung ihrer Zielmärkte. Zur Beteiligung an der der Aconsite AG ein ausführliches Interview.

0Kommentare
procure2pay von Wilken bei der BKK VBU

„Tante Emma“ digital: BKK VBU setzt auf procure2pay

Mit Unterstützung der Wilken Software Group hat die BKK VBU den kompletten Beschaffungsprozess auf digitale Füße gestellt – mit procure2pay von der Bestellung bis zur Zahlungsfreigabe in der Buchhaltung.

0Kommentare

Neues Partnermanagement: Wilken Certified Partner

Partnerschaften sind in der IT-Branche längst keine Seltenheit mehr. Die Kunst ist es zwischen Partnern zu harmonieren und einen gegenseitigen Nutzen zu stiften. Um diesen Nutzen auch auf die gemeinsamen Kunden übertragen zu können, braucht es starke Partnerschaften mit einheitlichen Geschäftsmodellen und dem Willen gemeinsam erfolgreich sein zu sein. Unsere bestehenden Partnerschaften sind über die

0Kommentare

Rollenbasierte Apps sind die Zukunft

Der einzelne Mensch muss heute viele unterschiedliche Apps bedienen, um allen in der jeweils zugehörigen Rolle gerecht zu werden. Den umgekehrten Weg gehen rollenbasierte Apps, die dem Menschen gerecht werden, weil über eine einzige App alle unterschiedlichen Rollen abgedeckt werden können.

0Kommentare
Business Intelligence in der Klink

Business Intelligence in der Klinik

Der stetig wachsende Wettbewerbsdruck, die Vielzahl an staatlichen Eingriffen und die damit einhergehende Rationalisierung des Gesundheitswesens führen zu einem großen Bedarf an zeitnah aufbereiteten Daten. Immer mehr Krankenhäuser setzen hier auf Business Intelligence (BI) Dashboards zur datenorientierten Entscheidungsunterstützung.

1Kommentare
PpSG: Pflege durch Digitalisierung entlasten

PpSG: Pflegekräfte digital entlasten

Um Pflegekräfte zu entlasten, wird die Digitalisierung in Pflegeeinrichtungen in den kommenden Jahren gefördert: Von 2019 bis 2021 können interessierte Einrichtungen einmalig Fördermittel beantragen und so bis zu 40 Prozent der Anschaffungskosten für eine Digitalisierungsmaßnahme beziehungsweise maximal 12.000 Euro pro Einrichtung finanzieren, so die Vorgabe des Pflegepersonalstärkungsgesetzes PpSG.

0Kommentare
Die zeit für die E-Rechnung läuft
Gesundheitsmarkt

E-Rechnung: Der Countdown läuft …

… vor allem für die gesetzlichen Krankenkassen und Krankenhäuser. Im letzten Quartal diesen Jahres werden diese durch das E-Rechnungsgesetz dazu verpflichtet, Rechnungen elektronisch annehmen und verarbeiten zu können. Das macht durchaus Sinn: Experten schätzen die Kosteneinsparungen der E-Rechnung gegenüber Papierrechnungen auf 60 bis 80 Prozent. Nicht nur die Kostenersparnis spielt eine Rolle, auch die Ökobilanz

0Kommentare
Die Ulmer ePa unterstützt auch im OP
Anwenderbericht

Die Ulmer ePA: Mehr als nur eine digitale Akte

Die „elektronische Patientenakte“ (ePA) ist ein Begriff, der sehr unterschiedlich gefüllt wird: Von entsprechend aufgerüsteten Dokumentenmanagement-Systemen bis hin zur bundesweit einheitlichen elektronischen Gesundheitsakte reicht hier die Spannbreite. Die Ulmer ePA, die gemeinsame Entwicklung der HNO-Universitätsklinik in Ulm und der Wilken Software Group, nimmt hier eine Sonderrolle ein. Denn sie ist nicht nur die Übertragung der

0Kommentare